Japanische Architektur für HSG Learning Center

Auf dem Campus Rosenberg entsteht das neue HSG Learning Center, welches von der HSG Stiftung finanziert und realisiert wird. Die HSG Stiftung möchte damit einen Beitrag für die Universität und ihre Studierenden leisten, um den Herausforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden und eine neue Qualität des Lernens zu ermöglichen. Das Projekt «Open Grid – Choices of Tomorrow» von Sou Fujimoto Architekten gewann den Architekturwettbewerb insbesondere wegen der Verträglichkeit mit dem Quartier, den architektonischen Ambitionen und der Wirtschaftlichkeit.

Eigenständig und wandelbar

Das Projekt weist eine Geschossfläche von insgesamt rund 7000 Quadratmeter auf, was knapp der Fläche eines Fussballplatzes entspricht. Die Gebäudestruktur ist aus mehreren Würfeln auf einem Raster (Grid) angeordnet. Der Bau hat ab Strassenniveau der Guisanstrasse abgestufte Höhen von 3,5 bis maximal 18,5 Metern im Gebäudezentrum. Damit nimmt das Gebäude auf die Kleinteiligkeit des benachbarten Wohnquartiers Rücksicht. Die Architektur mit begrünten Dachterrassen bettet sich in den von der Landschaft geprägten Rosenberg ein. Innen- und Aussenraum sollen durch Glaselemente verbunden sein. Die Räumlichkeiten können immer wieder verändert werden – ganz entsprechend den didaktischen Bedürfnissen. Mit seiner Ausrichtung und Terrassierung sucht das Projekt «Open Grid» auch die Auseinandersetzung mit dem historischen Campus der HSG.

Innovative Lernumgebung ermöglichen

Mit den rund 500 bis 700 innovativen Lern- und Arbeitsplätzen kann zusätzlicher Raum für das Lernen im digitalen Zeitalter geschaffen werden. Das HSG Learning Center bietet innovative Lernumgebungen, ergänzt mit neuen digitalen Medien und schafft damit den Rahmen für lernorientierte, persönliche Begegnungen. In Gruppenarbeitsräumen und Arenen sollen zukunftsfähige Kompetenzen gefördert werden, beispielsweise die Stärkung der Sozial- und Technologiekompetenz, die Fähigkeit, Debatten zu führen sowie unternehmerisch und kreativ zu denken. Das HSG Learning Center wird Platz für rund 600 Studierende bieten.

Finanzierung dank Schenkungen

Die HSG Stiftung will die Finanzierung vollumfänglich über Schenkungen erzielen und sie ist auf gutem Weg. Sämtliche Förderer sind auf der Webseite der HSG Stiftung einsehbar.

Für die Erstellung und die Innenausstattung des HSG Learning Centers sind 40 bis 50 Mio. Franken veranschlagt. Um das Gebäude auch in den Folgejahren gemäss dem didaktischen Konzept betreiben zu können, geht die HSG Stiftung von weiteren 10 Mio. Franken aus. Gesamthaft zielt die Spenden-Initiative somit auf einen Betrag von rund 60 Mio. Franken.


Livecam

Weiterführende Links
HSG-Stiftung

Kommentare
Philipp Lämmlin
Wie gehen wir mit Kommentaren um - denn Kommentare können nicht kommentiert, aber bearbeitet werden.
Besten Dank. Das lässt sich so lösen.
10.07.2020, 13:09
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.